schäflein ag news
  • de
  • en

Mehr Flexibilität, Zeitersparnis, Sicherheit und Arbeitserleichterung in der Lagerhaltung

23.06.2015

Neue Flurförderzeuge mit beweglichen Greifarmen

Die Auswahl der richtigen Flurförderzeuge gehört zu den täglichen Aufgaben eines Logistik-dienstleisters, so viel ist klar. Doch was, wenn bestehende Produkte am Markt einfach nicht die Anforderungen erfüllen? Da wird der Logistiker schnell zum Erfinder. So geschehen bei Schäflein Logistics in Röthlein. In Zusammenarbeit zwischen dem Logistikdienstleiter und einem Team aus Ingenieuren entstanden Stapler mit beweglichen Greifern, die es so bisher am Markt nicht gab.


Das Problem
Schon in der Planungs- und Ausstattungsphase des 8.000 Quadratmeter großen Gefahrstofflagers der Firma Schäflein stellte sich die Frage, welche Flurförderzeuge für das Transportieren der Fässer benötigt werden. Der Markt bot hier bis jetzt nur Schubmaststapler mit Greifern für die beiden Standard-Fassgrößen 205 Liter und 60 Liter an. Kein Markenhersteller hat entsprechende Kombigeräte bisher serienmäßig im Angebot. So stand man vor der Entscheidung, für jede Gebindeart mehrere Flurförderzeuge anzuschaffen, was eine erhebliche Investition erforderlich machte - oder eben nach neuen Lösungen zu suchen.

Die Lösung
Folgende Aufgaben galt es zu erfüllen: Die Transportwege im Lager sollten möglichst kurz gehalten, Schnellläufer vorne platziert werden und das unter Berücksichtigung der Anforderung, verschiedene Lagerklassen wegen bestehender Gefahren nicht zusammenlegen zu dürfen. Außerdem sollte verhindert werden, dass Flurförderzeuge ungenutzt stehen, während gleichzeitig andere, gerade benötigte, im Einsatz sind. Und so reifte die Idee, einen Fassgreifer zu entwickeln, der gleich mehrere Aufgaben erfüllen sollte: Transport verschiedener Fasstypen (Spundfässer, Rundfässer), Bewegen unterschiedlicher Gebindegrößen und Gewichte, sie sollten passend für den Kommissionierungs-prozess (Nachschublager) sein und schließlich einen Bewegungsradius aufweisen, der die Höhen- und Seitenbeschränkungen der Regalaufbauten berücksichtigt.

Nur drei Monate sind vergangen von der Idee, über die Planung bis zur Umsetzung und entstanden ist ein vom Logistikdienstleister Schäflein initiiertes, innovatives Produkt mit technischer Abnahme, das so sicherlich nicht zum letzten Mal gebaut wurde. Die Vorteile dieses Elektrohochhubwagens liegen auf der Hand: geringere Investitionskosten und hohe Flexibilität, da unterschiedliche Fassgrößen mit dem gleichen Gerät gepickt werden können, eine Arbeitserleichterung, da das Flurförderzeug nicht manuell umgesetzt werden muss und natürlich deutlich mehr Sicherheit im Umgang mit den Waren. „Dank des Einsatzes unseres „Multi-Greifers" können wir bereits eine 30 % höhere Produktivität der Lagerbewegungen messen", so Achim Schäflein, Vorstandsvorsitzender der Schäflein AG, sichtlich stolz auf die Innovationskraft seines Teams.